Statistik : Arbeitslosenzahlen in Berlin und Brandenburg leicht gesunken

Gegen den bundesdeutschen Trend wirkt sich die Krisenstimmung nicht so sehr auf den Arbeitsmarkt der Hauptstadt und das Umland aus. Sogar ein Anstieg sozialversicherungspflichtiger und damit vollwertiger Arbeitsplätze ist zu verzeichnen.

BerlinDie Zahl der Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg ist im Juni saisonal bedingt leicht gesunken. In der Region waren 398.678 Menschen erwerbslos gemeldet, damit zwar 8480 weniger als im Mai, aber 428 mehr als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Berlin mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag im Juni mit 13,2 Prozent um 0,3 Prozentpunkte unter der des Vormonats und um 0,1 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

In Berlin waren Ende Juni 236.159 Menschen arbeitslos gemeldet, 2917 weniger als im Mai, aber 7136 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 14,0 Prozent und lag damit um 0,4 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Trotz leichten Anstiegs der Arbeitslosenzahlen lag die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Berlin im April 2009 um 29.700 über dem Vorjahreswert - die Zahlen vom Juni liegen noch nicht vor.

Im Land Brandenburg hatten im April nur 2700 Menschen mehr Menschen eine sozialversicherungspflichtige Stelle als im Jahr zuvor. Dafür ging in Brandenburg die Zahl der Erwerbslosen im Juni auf 162.519 zurück. Damit waren 5563 Menschen weniger ohne Job als im Mai. Binnen Jahresfrist reduzierte sich die Zahl der Arbeitssuchenden um 6708. Die Erwerbslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,4 Punkte auf 12,2 Prozent. Sie lag um 0,4 Punkte unter dem Vorjahreswert.

Die BA-Regionaldirektionschefin Margit Haupt-Koopmann sagte, dass der Rückgang der Arbeitslosigkeit in diesem Juni verglichen mit anderen Jahren "ungewöhnlich gering" sei. Im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre habe der Rückgang in einem Juni in Berlin bei etwa 7000 Personen und in Brandenburg bei etwa 8000 gelegen. (jz/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben