Statistik der Versicherer : Pankows Autodiebe sind Spitze

Nirgendwo sonst in Deutschland ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass einem der Wagen geklaut wird, als in Berlin. Mit deutlichem Abstand folgt Brandenburg.

von
Stehen nicht überall sicher: Autos.
Stehen nicht überall sicher: Autos.Foto: dpa

Die Wahrscheinlichkeit, dass einem das Auto gestohlen wird, ist nirgendwo in Deutschland größer als in Berlin. Auf 1000 Personenwagen kamen hier im Vorjahr 3,5 Diebstähle, meldete der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Mit deutlichem Abstand folgt Brandenburg, wo 1,8 von 1000 Fahrzeugen entwendet wurden.

Gemessen an den absoluten Zahlen liegt Berlin mit 3213 gestohlenen Wagen – einem Zuwachs von 11,1 Prozent – hinter Nordrhein Westfalen auf dem zweiten Platz und vor Brandenburg. Dort stieg die Zahl der Autodiebstähle um 17,8 Prozent auf 1891 Fälle. In der Berliner Kriminalstatistik sind sogar 6659 Fahrzeugdiebstähle ausgewiesen, eine Zunahme um 15,6 Prozent. Die Differenz ergibt sich, weil hier auch andere Kraftfahrzeugarten und unversicherte Fahrzeuge berücksichtigt werden.

In Pankow ist das Risiko laut Polizeistatistik besonders hoch: mit 862 Diebstählen, gefolgt von Charlottenburg-Wilmersdorf (702) und Mitte (638). Die wenigsten Autos verschwanden in Spandau (303) und Reinickendorf (267). Bezogen auf die Stadtteile wurden die meisten Autos in Marzahn Süd entwendet (157), gefolgt von der Tempelhofer Vorstadt in Friedrichshain-Kreuzberg (142) und Prenzlauer Berg Süd in Pankow (131 Fällen). Auch die Bereiche Albrechtstraße in Steglitz (112), Rudow (111), Tempelhof (109), Marzahn-Mitte (103), Brunnenstraße Nord (102) und Brunnenstraße Süd (101) lagen im zweistelligen Bereich. Am sichersten parkt man in Malchow/Wartenberg/Falkenberg und Schmöckwitz/Karolinenhof: nur je vier Diebstähle.

Der größten Beliebtheit bei Autodieben erfreute sich laut GDV Fahrzeuge die Marke VW. Audi legte zwar um 24 Prozent zu, liegt aber weiter mit deutlichem Abstand auf dem zweiten Platz vor BMW und Mercedes. Begehrteste Einzelmodelle waren der BMW X6 Xdrive 40D, der Toyota Lexus RX 350, BMW X70 (S5/S6 3.0 SD), BMW M390 (M3 Coupé) sowie der Range Rover Sport 2,7 TD.

Laut Polizei stieg der Gesamtschaden allein in Berlin 2013 um 13 auf 83 Millionen Euro. Gerade bei hochwertigen Fahrzeugen handelt es sich oft um professionelle Banden mit hoher Fachkenntnis, die Autos komplett oder in Baugruppen zerlegt nach Osteuropa und bis in den vorderasiatischen Raum bringen.

Der GDV rät, in abgeschlossenen Garagen oder zumindest in hellen und belebten Straßen zu parken. Und wer sein Auto per Fernbedienung verschließt, sollte darauf achten, ob das per Licht- oder Akustiksignal quittiert wird. Oft liegen die Diebe schon mit einem Funkblocker auf der Lauer, der das tatsächliche Verschließen der Türen verhindert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben