Statt Amsterdam : 75. Geburtstag von Tina Turner in Berlin gefeiert

Die größten Tina-Turner-Fans leben in Berlin. Zum Geburtstag organisierten sie ein Fantreffen im Filmcafé im Prenzlauer Berg.

Jana Scholz
Simply the Best. Tina Turner ist mit 180 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt.
Simply the Best. Tina Turner ist mit 180 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt.Foto: dpa

Ihr Hobby kostet eine Menge Geld, führt sie um die ganze Welt – und macht vor allem Spaß. Marco Skulschus und Sjef Huijbregts sind Fans von Tina Turner, und das seit mehr als zwei Jahrzehnten. Am heutigen Mittwoch wird die Sängerin 75 Jahre alt – um das zu feiern, luden Skulschus und Huijbregts am Wochenende die Fangemeinde zu einer Geburtstagsparty nach Berlin ein.

„Nach so einem Wochenende ist der Alltag vergessen“

Zwar kam der US-Rock-Star nicht selbst, doch dafür reisten Fans aus der ganzen Welt an. Die Geburtstagsfeier fand in diesem Jahr erstmals in Berlin statt. 70 Fans aus 20 Ländern schauten im Filmcafé in Prenzlauer Berg Videomitschnitte von früheren Konzerten an und aßen Muffins, die mit „TT“ und „75“ beschriftet waren. Im NBI-Club stellten sie mit Turner-Perücken verkleidet ihre liebsten Musikvideos nach: darunter die berühmten Duette mit David Bowie, Bruce Springsteen und Eros Ramazotti. Das Publikum stimmte über die beste Performance ab. „Nach so einem Wochenende ist der Alltag vergessen“, sagt Skulschus.

Fan-Sein als Lifestyle

Seit Turners 70. Geburtstag fand das Fantreffen jedes Jahr in Amsterdam statt. Nun wollten die Initiatoren auch touristisch etwas Neues bieten. Es kamen noch mehr als zuvor. Viele von ihnen kennt Skulschus seit 20 Jahren. Für den 36-Jährigen ist Fan-Sein ein Lifestyle: „Man erfährt von einem Auftritt und steigt spontan in den Flieger. Das ist für mich Abenteuer.“ Mittlerweile sind Skulschus und Huijbregts mit Fans auf der ganzen Welt befreundet, die sie auch privat besuchen. „Überall kann man kostenlos übernachten. Wir führen ein richtiges Jetset-Leben“, sagt Skulschus lachend.

Turner forever! Sjef Huijbregts (links) und Marco Skulschus lernten sich über Tina kennen. Am Wochenende luden sie andere Fans nach Berlin ein.
Turner forever! Sjef Huijbregts (links) und Marco Skulschus lernten sich über Tina kennen. Am Wochenende luden sie andere Fans...Foto: Thilo Rückeis

Skulschus ist bereits seit seinem zehnten Lebensjahr Fan der Sängerin. Um Huijbregts war es geschehen, als sein Vater dem damals Vierjährigen eine von Turners CDs vorspielte. Schon zwei Jahre später, besuchte Huijbregts zusammen mit den Eltern das erste Konzert. „Sie hat eine Energie, die ansteckend ist“, findet der 25-Jährige bis heute. Und Skulschus ist sicher: „Wenn diese Frau nicht wäre, würde ich meinen Beruf nicht ausüben.“

Der Softwareentwickler hätte dann nämlich nicht die Idee gehabt, in den frühen Jahren des World Wide Web als einer der ersten eine Internetpräsenz für seinen Star zu entwerfen. Ihre Tina- Leidenschaft brachte die Männer vor Jahren zusammen. Als der Niederländer die Webseite entdeckte, nahm er Kontakt auf. Einige Zeit später trafen sie sich erstmals: bei einer Schweizer Fernsehshow, in der Turner auftrat. Seitdem sind sie Freunde.

„Der Fanclub verändert das Leben“, sagt Huijbregts. Zusammen mit dem Fantreffen zog er vor Kurzem von den Niederlanden nach Berlin. Seine große Sammlung von Fanartikeln musste er zurücklassen. „Jetzt kaufe ich nichts mehr“, erzählt er. „Anstatt mir ein neues Auto für 25 000 Euro zu kaufen, habe ich Tina damals auf ihrer Tournee begleitet und 43 Konzerte besucht“, sagt Skulschus. Dass Turner heute keine Konzerte mehr gibt, bedauern die beiden sehr.

Fans altern mit ihrem Idol

Aber es gibt trotzdem viel zu tun. So betreibt Huijbregts einen Fan-Blog, Turners Plattenfirma lädt Huijbregts mittlerweile zu Pressekonferenzen ein. Den heutigen Geburtstag werden die beiden Freunde ruhiger angehen. „Nach drei Tagen feiern ist es auch schön, mal was anderes zu machen.“ Und Turner? Die wird heute die aufwendige Weihnachtsbeleuchtung ihres Hauses in der Schweiz einweihen, wo sie seit den 90ern lebt. „Sie wird älter und wir werden älter“, sagt Skulschus. Die Begeisterung für die Musikerin dagegen scheint ewig jung zu bleiben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar