Berlin : Statt Sex gab es Schläge

Mann in Park gelockt und beraubt

-

Die hübsche junge Frau umgarnte den Betrunkenen nach Kräften. Gegen ein Uhr früh hatte sie sich am Südstern ansprechen lassen, gemeinsam trank man noch ein Bier und spazierte in der lauen Sommernacht die Hasenheide entlang. Als sie den Eingang des Parks erreichten, fragte die Frau den 43jährigen Kreuzberger ziemlich unverblümt, was er denn von einem Schäferstündchen hielte, sie kenne da ein „lauschiges Plätzchen“ ganz in der Nähe im Volkspark. Dort angekommen gab es jedoch keinen Sex, sondern Schläge für den Mann. Aus dem Gebüsch sprang ein Unbekannter, schlug den 43-Jährigen mit den Fäusten auf den Hinterkopf. Das stark alkoholisierte Opfer fiel zu Boden und wurde dann noch mit Fußtritten traktiert. Der Räuber zog ihm die Geldbörse aus der Tasche und floh mit der Beute und seiner Komplizin in unbekannte Richtung. Die junge Frau soll Osteuropäerin sein, sagte das Opfer bei der Polizei aus. Sie sei etwa 25 Jahre alt, schlank und war dunkel gekleidet. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben