STAUNEN STATT SCHLAFEN : STAUNEN STATT SCHLAFEN

DIE LANGE NACHT

Zur 33. Langen Nacht der Museen öffnen am heutigen Sonnabend 95 Berliner Häuser unter dem Motto „Junge Wilde und Alte Meister“ von 18 bis zwei Uhr. Die Veranstalter rechnen mit 25 000 bis 30 000 Besuchern.

PREMIERE-ORTE

Zum ersten Mal
mit dabei ist unter anderem das Museum Generation 13 des Schauspielers Oliver Korittke für Urban Art und Popkultur in der Großen Hamburger Straße 17 in Mitte. Außerdem werden sich das Ramones Museum in der Krausnickstraße 23 in Mitte, die Blackbox Kalter Krieg am Checkpoint Charly und das nach eigenen Angaben erste und einzige Skateboard Museum Europas beteiligen. Es zieht von Stuttgart nach Berlin und präsentiert sich am künftigen Standort im Stadtbad Wedding.

HIN UND WEG

Wie in jedem Jahr werden alle teilnehmenden Orte mit sieben Shuttlebus-Linien verbunden. Um 18 Uhr eröffnet der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) die Nacht im Lustgarten vor dem Alten Museum. Riesen aus Montblanc in Katalonien, junge Berliner Graffiti-Künstler und Artisten des Zirkus Cabuwazi sind auch dabei. Bei der ersten Langen Nacht der Museen am 15. Februar 1997 nahmen 29 Museen teil, 6000 Eintrittskarten wurden verkauft. Die meisten Besucher kamen zur 9. Langen Nacht im Januar 2001, mehr als 55 000. Im August 2003 beteiligten sich 127 Häuser. Berlin hat 180 Museen, Schlösser und Gedenkstätten. ssch

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar