Berlin : Steinattacke auf Stadtautobahn

Die Autoinsassen hatten großes Glück, dass nichts Schlimmeres passiert ist: Ein Unbekannter hat am Mittwochabend einen Kleinpflasterstein von der Spandauer-Damm-Brücke in Charlottenburg hinunter auf die Stadtautobahn geworfen. Der Stein traf gegen 18.55 Uhr die Frontscheibe eines durchfahrenden VW New Beetle aus Schleswig-Holstein. Die Insassen blieben unverletzt. Die Scheibe wurde nicht durchschlagen, lediglich der Rahmen ist durch Kratzer beschädigt worden. Die Autobahn war wegen der Spurensicherung ab 20.40 Uhr für 20 Minuten gesperrt. Eine Mordkommission ermittelt. Bislang fehlt von dem oder den Tätern jede Spur.

Auch die Brandenburger Polizei kann nach den Steinwürfen auf die Autobahn A 10 Mitte Dezember vorigen Jahres noch keinen Erfolg vermelden: Zweimal innerhalb von drei Tagen hatten in der Nacht zum 16. und in der Nacht zum 19. Dezember Unbekannte von ein und derselben Fußgängerbrücke in Rangsdorf (Teltow-Fläming) Steine auf Lastwagen geworfen. Ein Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, vier Laster und ein Pkw wurden beschädigt. tabu

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben