Berlin : Steine auf S-Bahn, Prügel für Busfahrer

-

Am Wochenende gab es eine Reihe von massiven Angriffen auf Fahrzeuge und Personal von BVG und SBahn. Zweimal wurden Busfahrer Opfer: Am Sonntagabend wurde in Tempelhof an der Haltestelle Ordensmeister-/Ecke Colditzstraße ein 42-jähriger BVGler zunächst von zwei Männern angepöbelt, die nicht bezahlen wollten. Einer der beiden Täter schlug dem Fahrer unvermittelt ins Gesicht, während sein Komplize die bereits geschlossene Bustür öffnete. Als der erste Täter von dem Fahrer abgelassen hatte, schlug ihm der zweite ebenfalls ins Gesicht. Das Opfer beschrieb die beiden Flüchtigen als etwa 18 Jahre alte Türken.

Festgenommen wurde dagegen ein 16-jähriger Türke, der am Samstagnachmittag den Fahrer eines Busses der Linie M29 mit Faustschlägen angegriffen hatte. Auch dort, an der Haltestelle Oranien-/ Ecke Adalbertstraße hatte es zuvor einen Streit ums Ticket gegeben. Beide Busfahrer quittierten leicht verletzt den Dienst.

Zudem wurde durch einen Fahrgast bekannt, dass in der Nacht zu Sonnabend zwei S-Bahn-Züge durch einen regelrechten Hagel mit Schottersteinen beschädigt wurden. Die Bundespolizei bestätigte, dass mehrere Scheiben zerstört wurden, zwei Fahrgäste erlitten durch Splitter leichte Verletzungen. Die Attacke geschah nahe der Station Grünbergallee. Zwei 15 und 18 Jahre alte Jugendliche wurden festgenommen. In der Nacht zu Sonntag dann warfen Unbekannte in der Torstraße in Mitte zwei Flaschen gegen einen BVG-Bus der Linie 240. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar