Berlin : Steinwürfe auf Polizisten in Kreuzberg

Polizisten sind in der Nacht zu Dienstag in Kreuzberg mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Die Beamten waren gegen Mitternacht erstmals zu der Wagenburg am Bethaniendamm gefahren, weil dort laut Musik gemacht wurde. Zunächst hielten sich die etwa 30 Punks an die Anweisung, die Lautstärke zu drosseln. Als kurz darauf die Polizisten ein weiteres Mal dort für Ruhe sorgen wollten, wurden sie jedoch mit Flaschen und Steinen beworfen. Verletzt wurde dabei niemand. Die angegriffenen Beamten zogen sich zurück und holten Verstärkung. 150 Männer der Bereitschaftspolizei stürmten darauf den Platz, auf dem seit Jahren mehrere Dutzend Männer und Frauen in alten Lastwagen, Hütten und Anhängern hausen. Die zunächst angegriffenen Beamten erkannten acht Steine- und Flaschenwerfer wieder, diese wurden wegen des Verdachts auf schweren Landfriedensbruch festgenommen. Drei weitere Personen wurden wegen versuchter Gefangenenbefreiung vorläufig festgenommen, sie verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam. Erst gegen 5 Uhr früh war der Einsatz beendet.

Bewohner und Sympathisanten der Wagenburg „X-Dorf“ riefen gestern in einem linken Internetforum zu einer Protestdemo auf, an der sich am Abend nach Polizeiangaben rund 250 Menschen beteiligten. Kurz vor 20 Uhr marschierten die Demonstranten vom Mariannenplatz zum Heinrichplatz. Dort fand die Abschlusskundgebung statt. Die Polizei war mit 120 Beamten vor Ort. Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe verlief die Demonstration friedlich. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben