Berlin : Steuerbetrug: Fast 550 Berliner zeigten sich an

Die Zahl der Steuerbetrüger, die sich selbst anzeigen, nimmt weiter zu: Bis zum Freitag registrierte die Finanzverwaltung 546 Selbstanzeigen. 532 Anzeigen bezogen sich auf Konten bei Schweizer, 14 bei Luxemburger Geldinstituten. Anfang April waren es noch 515 Selbstanzeigen. Steuerbetrüger müssen die Steuern aus Erträgen der letzten zehn Jahre und einen Hinterziehungszins von sechs Prozent pro Jahr nachzahlen. Sie gehen straffrei aus, wenn sie noch keine Kenntnis von einem Verfahren haben und die Tat noch nicht entdeckt worden ist. Nach Schätzungen erwarten die Finanzämter Nachzahlungen von mehr als 25 Millionen Euro. Die Behörden haben inzwischen die Berliner Daten der Steuer-CD übermittelt bekommen, die Nordrhein-Westfalen für 2,75 Millionen Euro von einem Informanten gekauft hatte. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben