STICHWORT : Opus Dei

Der fundamental-katholische Orden Opus Dei (dt. „Werk Gottes“) ist eine 1928 von Josemaría Escrivá in Madrid gegründete, vom Vatikan anerkannte orthodoxe Laienorganisation der römisch-katholischen Kirche. Sie hat weltweit 8 7 000 Mitglieder, in Deutschland sind es 600. In Berlin sollen es 30 sein, wobei der Verein schon 2007 von über 100 Sympathisanten in der Region sprach. Hauptsitz ist Rom. Kritiker werfen Opus Dei sektenhafte, streng hierarchische und autoritäre Strukturen vor, in denen blinder Gehorsam und extreme Praktiken der Selbstkasteiung etwa mit Büßergürteln gepflegt würden. Minderjährige Zöglinge würden indoktriniert und ihren Eltern entfremdet. In Dan Browns Bestseller „Sakrileg“ wurde Opus Dei als verschwörerischer Geheimbund beschrieben, was die katholische Kirche zurückwies. Doch selbst innerhalb der Reihen der Katholiken ist Opus Dei umstritten. thm

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar