Berlin : Stillgelegte Bahn wieder in Betrieb Züge fahren jetzt bis zum Klinikum in Bad Saarow

von

Bad Saarow – Es geht auch anders. Nachdem in Brandenburg in den vergangenen Jahren zahlreiche sogenannte Nebenbahnen stillgelegt worden waren, geht heute eine Strecke neu in Betrieb. Nach 13 Jahren fahren jetzt auf dem rund einen Kilometer langen Abschnitt vom Bahnhof Bad Saarow zum Klinikum wieder Züge. Damals war der gesamte Abschnitt von Bad Saarow bis Beeskow, für den es bereits Ausbaupläne gegeben hatte, aufgegeben worden.

Der Abschnitt bis zum Klinikum war relativ einfach – und damit kostengünstig – wieder befahrbar zu machen. Da die Züge auf der zwölf Kilometer langen Strecke von Fürstenwalde nach Bad Saarow nur wenige Minuten länger unterwegs sind, ändert sich an den Unterwegsbahnhöfen nichts am bisherigen Fahrplan.

Die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (Odeg), die im Auftrag des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) Züge im Stundentakt zwischen Berlin-Lichtenberg/Fürstenwalde und Bad Saarow fahren lässt, will mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember auch einen neuen Triebwagen einsetzen, dessen Einstiege so hoch wie die Bahnsteige sein werden. Damit sei fast überall ein fast stufenloser Einstieg möglich, teilte die Odeg mit.

Keine Renaissance gibt es für den stillgelegten Abschnitt bis Beeskow. Das Verfahren zur dauerhaften Stilllegung läuft, was vom Fahrgastverband Igeb kritisiert wird. Klaus Kurpjuweit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben