Stillgestanden in Tiergarten : Weiträumige Sperrungen wegen Bundeswehrgelöbnis

Am Bendlerblock in Tiergarten findet heute das Bundeswehrgelöbnis mit 400 jungen Rekruten statt, gleichzeitig sind Proteste angekündigt. Autofahrer müssen sich schon ab Mittag auf weiträumige Sperrungen einstellen.

von
Rekruten beim Bundeswehrgelöbnis im vergangenen Jahr vor dem Reichstag. Diesmal findet die Veranstaltung am Bendlerblock statt.
Rekruten beim Bundeswehrgelöbnis im vergangenen Jahr vor dem Reichstag. Diesmal findet die Veranstaltung am Bendlerblock statt.Foto: dpa

„Stillgestanden!“, heißt es am heutigen Freitag in Tiergarten. Nicht nur für die Rekruten beim Bundeswehrgelöbnis im Bendlerblock. Auch der Verkehr rund um das Verteidigungsministerium könnte zum Stehen kommen. Ursache sind weiträumige Straßensperrungen der Polizei zwischen 12 und 22 Uhr. Betroffen sind neben der Hiroshima- und der Hildebrandstraße auch die Stauffenbergstraße sowie beide Uferseiten des Landwehrkanals. Die Veranstaltung beginnt allerdings erst kurz nach 18.30 Uhr.

Das Gelöbnis war in der Vergangenheit immer Anlass für Proteste. In diesem Jahr ist vom Bündnis „Gelöbnix“ eine Demonstration mit knapp 200 Teilnehmern angemeldet. „Wir vertrauen bei den angekündigten Protesten auf die Zusammenarbeit mit der Polizei, sagte ein Sprecher der Bundeswehr. Die Sicherheitsvorkehrungen seien in jedem Fall notwendig.

Zum Treuebekenntnis der 400 Rekruten aus sieben verschieden Bundesländern werden knapp 2000 Gäste erwartet – darunter mehrere Bundesminister und der Regierende Bürgermeister. Nach der Begrüßungsrede von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) wird das eigentliche Gelöbnis erst um 19.30 Uhr stattfinden. Dabei dürften sich viele Rekruten über das lausige Berliner Sommerwetter freuen. Im vorigen Jahr waren wegen der Hitze mehrere Wehrpflichtige kollabiert.

Nach vier Jahren vor dem Reichstagsgebäude ist das Gelöbnis in diesem Jahr erstmals wieder in den Bendlerblock zurückgekehrt. Jährlich soll die Veranstaltung ab sofort zwischen den beiden Orten wechseln. Im Bendlerblock wurden vor genau 68 Jahren die Verschwörer des Hitlerattentats hingerichtet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

40 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben