Berlin : Strafanzeige wegen Kinderarbeit 10-Jährige schuftete im Asia-Imbiss

-

Das Landeskriminalamt (LKA) will gegen die Eltern des zehnjährigen Mädchens vorgehen, das in einem AsiaImbiss als Köchin und Kellnerin beschäftigt war. Wie berichtet, hatte das Kind im elterlichen Imbiss offenbar regelmäßig gekocht und bedient. „Einen solchen Fall haben wir noch nicht erlebt“, sagte Klaus Pohl, Sprecher des Landesarbeitsamtes. Das LKA will Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz stellen. Das Mädchen war bei einer Razzia von LKA und Landesarbeitsamt am Sonnabend gegen 17 Uhr aufgefallen. Die Kontrolleure baten den Vater, das Kind nach Hause zu schicken. Die Kontrolleure kamen sicherheitshalber wieder: um 20.15 Uhr, um 21.30 Uhr – das Kind arbeitete noch immer.

Karl Weißenborn vom Hotel- und Gaststättenverband zeigte sich gestern schockiert. Viele Betriebe könnten zwar nur noch überleben, weil Familienmitglieder unentgeltlich mitarbeiteten. „Aber bei Kindern darf es da keine Kompromisse geben.“ Die Leiterin des Landesjugendamts, Ulrike Herpich-Behrens, beklagte indes eine „gesetzliche Grauzone“ bei der Regelung von Kinderarbeit. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben