Berlin : Straße frei für die Läufer

Schon die Skater legten am Sonnabend den Verkehr lahm. Auch heute ist die Innenstadt am Vormittag nur schlecht zu erreichen

Tanja Buntrock

Wer nichts falsch machen will, dem kann die Polizei am Tag des 32. Berlin-Marathons mit 40000 Läufern und Walkern und rund 1,25 Millionen erwarteten Zuschauern nur eines raten: Das Auto stehen lassen und mit der U- oder der S-Bahn fahren. Denn auch, wenn der Veranstalter und die Polizei entlang der Strecke „beste Verhältnisse garantieren“ wollen, bleibe es bei einer solch großen Veranstaltung nicht aus, dass es zu „erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen“ kommt. Die rund 700 Polizisten, die im Einsatz sind, werden die Marathonstrecke von 7.30 bis etwa 16 Uhr sperren.

Am Sonnabend kam es beim Skater-Marathon zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen. Wichtige Kreuzungen waren bis zu zwei Stunden voll gesperrt. Nach Angaben der Polizei kam es zwar nur zu kleineren Staus, in denen steckten Autofahrer aber lange fest. Gegen 19.40 Uhr war die gesamte Strecke mit Ausnahme des Start/Zielbereichs an der Straße des 17. Juni wieder frei.

Wer dennoch am heutigen Sonntag auf die Fahrt mit dem Auto nicht verzichten will oder kann, für den hat die Polizei grobe Zeitangaben für die Sperrungen einzelner Bezirke angegeben: Mitte, Charlottenburg und Wilmersdorf werden demnach von 7.30 bis 15.30 Uhr nicht befahrbar sein. Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln sind von 8.45 bis 13 Uhr gesperrt, Tempelhof und Schöneberg von 9 bis 13.30 Uhr und Zehlendorf und Steglitz von 9 bis 14 Uhr. Zu diesen Zeiten ist es nur über die Stadtautobahn möglich, in die Innenstadt zu gelangen. Ein Polizeisprecher betonte, dass „die Sperrungen, nachdem die Läufer vorbeigezogen sind, schnellstmöglich aufgehoben“ würden.

Die Polizei weist darauf hin, dass am heutigen Sonntag der Autotunnel Grunerstraße in Mitte nur stadtauswärts befahren werden kann. Über die jeweils aktuellen Sperrungen informieren sowohl der Verkehrsfunk im Radio als auch Beamte am Info-Telefon unter der Rufnummer 4664 984 050.

Auch die BVG rät, heute am besten auf die U-Bahn auszuweichen. 29 Buslinien werden wegen des Marathons nur eingeschränkt fahren. Ab 6 Uhr betrifft das die Linien M19, M29, M41,M46, TXL, X9, 100, 101, 104, 109, 110, 115, 123, 140, 145, 147, 148, 181, 186, 187, 200, 204, 240, 245, 249, 265, 282, 343 und 348 – und außerdem den Schienenersatzverkehr für die Straßenbahnen M1 und 12. Die BVG empfiehlt, die genauen Umleitungsstrecken unter der Rufnummer 19449 zu erfragen. Beim diesjährigen Streckenverlauf sind auch die Straßenbahnen M2, M4, M5 und M6 betroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben