Berlin : Straße kaputt: Tempolimit auf der A 114

Polizei erwischte Fahrer mit 160 km/h in Pankow

Seit einer Woche gilt auf der Autobahn 114 in Pankow wegen Fahrbahnschäden ein besonderes Tempolimit. Dass man trotzdem schneller fahren kann, zeigte ein 35-Jähriger am Dienstagabend: Mit 160 Kilometern pro Stunde statt der jetzt nur noch erlaubten 80 war der Audi-Fahrer zwischen Schönerlinder Straße und dem Dreieck Pankow unterwegs. Dass er von einem Videowagen der Polizei verfolgt wurde, bemerkte er nicht. Die Schnellfahrt kostet den 35-Jährigen nun 425 Euro, zudem gibt es drei Monate Fahrverbot und drei Punkte in Flensburg. Gleich elf Punkte bekam ein anderer Autofahrer, der gestern früh ebenfalls von einer Videostreife gefilmt wurde. Er hatte mit seinem defekten Fahrzeug eine rote Ampel ignoriert und dann in Alt-Biesdorf auf 135 beschleunigt.

Seit dem 12. August gilt auf der gesamten Länge der A 114 zwischen Prenzlauer Promenade und Berliner Ring für Pkw ein Limit von 80 Kilometern pro Stunde und von 60 für Lkw. Dies soll weitere Schäden an der Fahrbahn verringern. Nach Angaben der Bauverwaltung soll der Anfang der 80er Jahre gebaute Anschluss an den Berliner Ring ab 2013 saniert werden. Der ADAC fordert eine Reparatur schon im kommenden Jahr.Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar