Berlin : Straßenbahnen stießen zusammen

Falsch gestellte Weiche verursachte Kollision auf der Landsberger Allee

-

Zwei Straßenbahnzüge der Linie 5 sind gestern auf der Landsberger Allee direkt vor dem Sport und Erholungszentrum (SEZ) in Friedrichshain zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist mit etwa 215000 Euro erheblich. Vermutlich hat der Fahrer der stadtauswärts rollenden Tram eine Anzeige im Führerstand übersehen, dass die nächste Weiche nach links gestellt war. Diese Weiche hätte der Fahrer auf Geradeausfahrt stellen müssen. Da der Unfall im Bereich der Haltestelle Petersburger Straße geschah, hatten beide Züge nur geringes Tempo, etwa 5 km/h.

Durch die auf Abzweig gestellte Weiche fuhr der Zug nach Marzahn dem entgegenkommenden Zug in die Seite. Bei einem Zug sprangen die ersten beiden Achsen aus den Gleisen und beschädigten dabei den Asphalt. Ein Kran der BVG hob den Waggon schnell wieder ins Gleis zurück, sodass die Strecke nur zwischen 8.34 Uhr und 9.39 Uhr gesperrt werden musste. Der Fahrer, der die Weichenstellung missachtet hatte, erlitt einen Schock und kam ins Krankenhaus. Normalerweise steht die Weiche auf Geradeausfahrt, da keine Linie dort von der Landsberger Allee abzweigt. Seit gut zwei Jahren sind alle Berliner Straßenbahnlinien mit einem elektronischen System (IBIS) ausgestattet, das der Leitstelle einen genauen Überblick über Standort und Pünktlichkeit jedes Zuges übermittelt. Das IBIS-Display zeigt dem Fahrer einer Straßenbahn auch den Fahrweg an, also wie welche Weiche gestellt ist.

Zwei Loks fuhren ineinander

Bei einem Zusammenstoß zwei Güterzuglokomotiven auf der privaten Osthavelländischen Eisenbahn (OHE) in Spandau wurden zwei Lokführer leicht und ein Rangierer schwer verletzt. Der Unfall geschah um 11.27 Uhr in Spandau nördlich der Radelandstraße auf einer eingleisigen Strecke in einem Wald. Die Strecke gehört der OHE und wird nur für den Güterverkehr der Privatbahn genutzt. Die Firma wollte gestern über die Ursachen des Zusammenstoßes keine Angaben machen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar