Straßensperrungen : Am Wochenende empfiehlt es sich zu laufen

Nach dem Papstbesuch stehen am Wochenende wieder Straßensperrungen an. 60 000 Sportler ziehen zu Fuß oder mit Inlineskates beim Berlin-Marathon durch die Stadt.

Grafik: Tagesspiegel

Mehr als eine Million Zuschauer werden an der Strecke erwartet. 500 Straßenkreuzungen oder Einmündungen werden gesperrt. Dadurch werden zahlreiche Bus- und Tramlinien beeinträchtigt, die Polizei empfiehlt auf S- und U-Bahnen auszuweichen (BVG-Infotelefon 19449). Für den Autoverkehr bleibt der Bereich westlich des Brandenburger Tors wegen des Fests zum Tag der Deutschen Einheit bis zum 6. Oktober gesperrt. Bis Montag sind auch noch die Heinrich-von-Gagern-Straße südlich der Otto-von-Bismarck-Allee sowie die Scheidemannstraße und die Paul-Loebe-Allee für den Autoverkehr geschlossen. Am Sonnabend kommen von 14.30 bis 20 Uhr noch der Pariser Platz und die südliche Fahrbahn der Straße Unter den Linden zwischen Wilhelmstraße und Schlossplatz hinzu.

Die gesamte Skater-Strecke ist Sonnabend von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr gesperrt. Außerdem starten am Samstag um 15.20 Kinder ab zehn Jahren zum Mini-Marathon zwischen Potsdamer Straße und Brandenburger Tor. Die Strecke der erwachsenen Läufer ist am Sonntag von 7.45 Uhr bis etwa 16.30 Uhr gesperrt. Nach dem Durchlauf des Teilnehmerfeldes wird die Sperrung aufgehoben.

Um die Veranstaltung zu umfahren, empfiehlt sich die Nutzung der Stadtautobahn. Aber auch der Tiergartentunnel und der Tunnel Grunerstraße in Mitte bleiben geöffnet. Fragen zum Stand der Sperrungen beantwortet die Polizei am Sonnabend von 13–19 Uhr und Sonntag von 6.30–15 Uhr unter ihrer Info-Hotline (030) 4664 984050 und -51. msb

13 Kommentare

Neuester Kommentar