Straßenverkehr : Staustelle an jeder Baustelle

Unwetterschäden und technische Probleme: In der Stadt gibt es jede Menge Verkehrshindernisse. Dazu kommt Vattenfall mit einer neuen Hiobsbotschaft.

Jörn Hasselmann
070828baustelle
Das größte Ärgernis: Die Gitschiner Straße ist noch Wochen gesperrt. -Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Baustellen verlängern die Staus zu Ferienende in der Stadt. Ursache ist das Wetter. Blitzeinschläge, Erdrutsche und Rohrbrüche machten Sperrungen nötig. Seit dem Gewitter am Freitag ist zum Beispiel auf der Heerstraße das Verkehrsleitsystem ausgefallen. Auf der Stau-Karte der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) war die Ausfallstraße gestern meist rot oder gelb eingefärbt – auf der ganzen Strecke von Theodor-Heuss-Platz bis Pichelsdorfer Straße. Nach Angaben der Verkehrsverwaltung soll die Anlage heute wieder funktionieren. Das letzte Unwetter hat zudem am Fürstenbrunner Weg, einer wichtigen Verbindung nach Spandau, die Fahrbahnen unterspült, eine Baustellenampel regelt jetzt auf der einzig verbliebenen Spur den Verkehr.

Knallrot leuchteten in der Zentrale gestern auch immer noch die Uferstraßen des Landwehrkanals. In Kreuzberg stellt ein Rohrbruch die Autofahrer seit Wochen auf eine harte Probe. Die Gitschiner Straße ist ab der Ecke Prinzenstraße voll gesperrt, Richtung Osten soll die Reparatur mindestens noch bis 19. September dauern. Einen Kilometer weiter, auf Höhe Manteuffelstraße, wird ebenfalls gebaut – allerdings schon seit etwa einem halben Jahr. Auf der Alternativstrecke zum Ufer, der Gneisenaustraße, gibt es in Richtung Westen bis Ende September nur eine statt drei Spuren. Als das Rohr in der Gitschiner brach, war diese Straße längst aufgerissen.

Eine weitere Hiobsbotschaft kam gestern von Vattenfall: Die Baustelle auf der Kreuzung Messedamm / Kaiserdamm wird nicht, wie vor Wochen angekündigt, in dieser Woche fertig, sondern erst im Oktober. So beginnt die Internationale Funkausstellung an diesem Freitag mit einer Riesenbaustelle in der Zufahrt.

Nach Angaben des Verkehrswarndienstes der Polizei standen die Autos gestern außerdem auf dem Tempelhofer Damm im Stau – ohne erkennbaren Grund. Zu den Dauerärgernissen Flughafentunnel, Adlergestell und Landsberger Allee kamen pünktlich zum Ferienende neue Baustellen auf diesen Hauptstraßen hinzu: Auf der Oranienburger Straße in Wittenau, der Hildburghauser Höhe Friedenfelser Straße in Marienfelde und der Elsenstraße/Stralauer Allee.

An 280 Straßenabschnitten hat die VMZ Detektoren, auf dem 20 Quadratmeter großen Display in der Verkehrsregelung im Flughafen Tempelhof werden die Ergebnisse angezeigt: in Grün, Gelb oder eben Stau-Rot.

Verkehrslage im Internet unter www.vmzberlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben