Strecken-Sperrung : ICE nach Hamburg bald wieder Bimmelbahn

Bahn-Fahrten nach Hamburg werden 2009 wieder deutlich länger, weil die Trasse für drei Monate komplett gesperrt werden muss. Grund sind schadhafte Betonschwellen, die schon vor Jahren hätten erneuert werden können. Der Bahn war das damals aber offenbar zu teuer.

Ice
Bestzeit. Bei der Eröffnung der neuen ICE-Strecke freut sich der Regierende über die schnelle Verbindung nach Hamburg. Bald dürfte...Foto: ddp

BerlinDie nach der Wende zweimal generalüberholte Bahn-Strecke von Berlin nach Hamburg muss erneut für drei Monate voll gesperrt werden. Der Grund: Bauarbeiten an der Trasse, die erst 2003 für den ICE ausgebaut worden war. Ursache sind schadhafte Betonschwellen, die rissig geworden sind und ausgetauscht werden müssen. Die Sanierungsarbeiten dauern nach Bahn-Planungen von März bis Juli 2009; der ICE Berlin - Hamburg wird während dieser Zeit über Uelzen und Stendal umgeleitet.

Beim Ausbau der prestigeträchtigen Strecke von Berlin nach Hamburg im Jahr 2003 war aufgefallen, dass viele der bei einer früheren Sanierung im Jahr 1994 eingebauten Betonschwellen Risse aufwiesen. Daraufhin wurden die betroffenen Teile ausgetauscht - nicht aber die restlichen Schwellen. "Es war klar, dass weitere Schwellen zerbröseln", so ein Ingenieur gegenüber der "Berliner Morgenpost". Die Bahn räumt inzwischen ein, dass 2006 und 2007 tatsächlich weitere schadhafte Teile ausgetauscht werden mussten. 2009 sollen nun die restlichen folgen.

Geht die Bahn mit den Ticketpreisen runter?

Ob es bei einer um eine halbe Stunde verlängerten Fahrzeit bleibt, ist bei der geplanten Umleitung über Uelzen und Stendal äußerst ungewiss, da die Strecke teilweise eingleisig ist und vorwiegend vom Güterverkehr genutzt wird. Bei der Bahn denkt man derzeit über eine Reduzierung des Fahrpreises während der Sperrung nach.

Den Beton für die Schwellen hatte ein Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern geliefert, das einen Millionenbetrag als Schadenersatz an die Bahn zahlen muss. Angeblich habe die Zement-Kies-Mischung im falschen Verhältnis gestanden, weshalb viele Schwellen "einfach zerbröselt" seien. (jvo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben