Berlin : Streikkundgebung in Lichtenberg


Berlin (ddp-bln). Streikende Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes
wollen am Mittwoch (1. Oktober, 9.00 Uhr) mit einer Kundgebung in
Lichtenberg ihren Forderungen nach Gehaltserhöhungen öffentlich
Nachdruck verleihen. Zu der Streikversammlung vor dem Rathaus, wo zur
selben Zeit ein Kongress der Bezirksbürgermeister tagt, werden rund
300 bis 400 Teilnehmer erwartet, wie die Gewerkschaft ver.di am
Dienstag mitteilte.

Seit längerem streiken in Berlin bereits Beschäftigte in den
Ordnungsämtern und in der Bußgeldstelle sowie die Besatzungen von
Radarwagen. Am Montag kamen Mitarbeiter von Bürgerämtern hinzu. Der
Streik ist unbefristet, allerdings wollen die Bürgerämter an diesem
Donnerstag und in den folgenden Wochen an allen Freitagen öffnen.

Die Gewerkschaften fordern Lohnerhöhungen von 2,9 Prozent und drei
Einmalzahlungen von insgesamt 900 Euro. Das wird vom Senat unter
Hinweis auf die hohe Verschuldung Berlins abgelehnt. Nachdem die
Gewerkschaften im Frühsommer die Tarifverhandlungen für gescheitert
erklärt hatten, bewilligte der Senat einseitig für dieses und das
nächste Jahr zwei Einmalzahlungen von je 300 Euro. Die
Arbeitnehmerorganisationen kritisieren diese Entscheidung als «völlig
unzureichend».

ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar