Berlin : Streit um Ausflugslokal am Wannsee

-

Dass die Ausflugsgaststätte Wannseeterrassen nach Brand und Abriss wieder aufgebaut wird, gilt als beschlossene Sache. Aber ob das Restaurant mit Seeterrasse wieder so wird wie es war, ist zumindest für die Grünen-Fraktion im Bezirk Steglitz-Zehlendorf fraglich. Sie fürchtet nach Einsicht in die Pläne, dass ein großer Teil des Gebäudes künftig privat genutzt werden soll und für Gastronomie kaum Platz ist. Investor Harald Huth von der Firma HFS, die gerade das Shopping-Center „Schloßgalerie“ in Steglitz errichtet, wies gestern derartige Vermutungen zurück.

In der nächsten Woche werden die Wannseeterrasssen zum Thema der BVV. Die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Irmgard Franke-Dressler sprach von einem „merkwürdigen Antrag für die Neubebauung“, der noch erläutert werden müsse.

Harald Huth betonte, es gebe einen Kaufvertrag, aus dem hervorgehe,was man auf dem Grundstück machen könne. Es sei exakt genau das gleiche Haus beantragt, „nur etwas schöner“. Was er investiere und ob er „das schönste Restaurant“ baue, sei seine Sache. C. v. L.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar