Streit um den Eisbären : Bye bye, Knut

Schon Ostern 2009 könnte Knut kein Berliner mehr sein. Der Tierpark Neumünster, dem der Eisbär gehört, meldet seine Ansprüche an.

Am Freitag wird Eisbär Knut zwei Jahre alt, doch auf eine Party mit Leckereien verzichtet der Zoologische Garten. Eine Gemüsetorte samt Holzkerze wie im Vorjahr gibt’s wohl auch nicht, am Gehege soll so langsam Normalität einkehren. Und sowieso: Zu feiern gibt es für die vielen Knut-Fans eh nicht, denn es wird wohl der letzte Geburtstag des Bären in Berlin sein.
Am Montagmittag meldete sich der Direktor des Tierparks Neumünster zu Wort. Und jener Peter Drüwa sagte im Gespräch mit der Deutschen Presse- Agentur: „Heiligabend verbringt Knut in Berlin – Ostern wäre ich mir nicht so sicher.“ Das wäre im April 2009.
Wie berichtet, besitzt der Tierpark Neumünster die Rechte an Knut, weil dessen Vater Lars von dort stammt. Vertraglich vereinbart wurde, dass dessen erstes Jungtier dem Zoo in Holstein gehöre. „Wir dürfen und werden deshalb allein darüber entscheiden, wohin Knut kommt“, sagte Drüwa. Diverse Zoologische Gärten hatten in der Vergangenheit Interesse an dem Bären bekundet.
Knut ist längst nicht mehr niedlich und weiß, sondern ziemlich dreckig und dick. Er bringt mehr als 200 Kilo auf die Wage und ist knapp 2 Meter 50 groß, wenn er sich aufstellt. Mehr als fünf Millionen Euro aus dem Souvenir- und Ticketverkauf hat der Eisbär dem Zoologischen Garten in Berlin eingebracht; unzählige Fernsehdokumentationen, Postkarten, Shirts, Stofftiere und Bilderbücher wurden produziert. Ob dem Tierpark Neumünster davon ein Teil zusteht, wird im Mai geklärt – vor Gericht und unabhängig davon, wo Knut dann leben werde, sagte Drüwa. Spätestens 2010 wird Knut Berlin verlassen müssen. Angeblich will der Zoo keine dritte Eisbären-Gruppe einrichten, da die Kosten von neun Millionen Euro öffentlich nicht zu vermitteln wären, hieß es.
Der Zoologische Garten in Berlin gab bis zum Nachmittag keine Stellungnahme zur Zukunft seines Bären ab. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben