Berlin : Streit um den Streik

Fachhochschul-Studenten wollen mitdemonstrieren – eventuell

-

Auch die Studenten an verschiedenen Berliner Fachhochschulen überlegen mittlerweile, ob sie sich den Streiks anschließen sollen – obwohl sie nicht direkt von Kürzungen betroffen sind. Am Donnerstag entscheiden die Technische Fachhochschule (TFH) und die Alice Salomon Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Vollversammlungen über einen möglichen Streikbeginn. Nächste Woche findet an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) eine Abstimmung statt.

Auch wenn die Einsparungen dort mit rund 700 000 Euro bis 2009 „vernachlässigbar“ seien, könne es auf lange Sicht alle treffen, urteilt Felix Natschinski vom Asta. Streikpotenzial sieht er an den Fachhochschulen trotzdem nicht unbedingt. Ein AstaVertreter der TFH schätzt die Streikchancen bei der bevorstehenden Versammlung auf „50 zu 50“, hofft aber, dass der Funken von den großen Unis überspringt und auch „Scheuklappen-Studenten“ motiviert. Die lehnten einen konsequenten Ausstand ab, weil sie ihr Studium schnell abschließen wollten.

An der Fachhochschule für Wirtschaft muss sich der Asta erst einig werden, bevor alle Studenten über einen Streik abstimmen. Zu spät dran zu sein, fürchtet an den FH-Asten kaum einer. Schließlich waren bei der großen Demo vom Wochenende auch Studenten der Fachhochschulen dabei – 20 bis 30 von der FHTW beispielsweise, erinnert sich Natschinski etwas kleinlaut. gern

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben