Berlin : Streit um Fahrstil: Frau schwingt den Schlagstock

Berlin - Eine Mercedes-Fahrerin hat am Mittwoch nach einem Streit mit einem anderen Mercedes-Fahrer Rot gesehen und daraufhin mit dem Schlagstock die Seitenscheibe dessen Fahrzeugs demoliert.

Die 32-Jährige war mit ihrem Wagen gegen 20.20 Uhr auf der Kurfürstenstraße Richtung Bahnhof Zoo unterwegs. Laut Polizei kam es „mit den Insassen eines weiteren Mercedes zu verbalen Auseinandersetzungen über ihren Fahrstil“. Beide Fahrzeuge hielten dann an einer Rot zeigenden Ampel an der Kurfürstenstraße, Ecke Schillstraße. Wutentbrannt sei die Frau ausgestiegen und habe versucht, die verriegelte hintere Beifahrertür des anderen Mercedes zu öffnen. Als dies nicht gelang, holte sie einen Teleskopschlagstock und zertrümmerte damit die hintere rechte Seitenscheibe. Anschließend ging sie zurück zum Auto und fuhr davon. Ein im Fond des Autos sitzender Mann konnte sich noch wegdrehen und blieb unverletzt, hieß es bei der Polizei.

Nach weiteren Ermittlungen fuhren die Beamten zu der Wohnung der Frau. Ein Alkoholtest ergab null Promille. In ihrem Wagen wurde der Schlagstock gefunden und beschlagnahmt. Denn laut Gesetz sind Waffen dieser Art verboten. Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz. Laut Polizei kannten sich die Frau und der andere Fahrer nicht. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben