Berlin : Streit um Gebührenaufschlag

-

Als „unseriös“ kritisiert Nils BuschPetersen vom Einzelhandelsverband, dass die Shoppingnacht-Veranstalter von Händlern 125 Euro plus Mehrwertsteuer für die Bearbeitung von Sonderöffnungsanträgen verlangt haben. Wer sich direkt ans Bezirksamt wende, zahle nur 75 Euro Gebühr und bei Sammelanträgen nur 25 Euro je Laden. Veranstalter Tommy Erbe erwiderte, seine Firma sammele Anträge und vereinfache das Verfahren. Der Aufpreis decke Kosten, „aber wir verdienen daran nichts“. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben