STREIT UM HAVELAUSBAU: Entsteht eine Wasser-Autobahn? : 1000 Bäume sollen weg

Pro und contra: Wie sinnvoll ist der Ausbau von Spree und Havel?

164272_3_xio-image-46eac95c348bb.heprodimagesgrafics83120070915ber_spree_umbau.jpg

„Rettet Havel und Spree“ heißt eine Aktion der Spandauer SPD, die am Sonnabend auf dem Stadtteilfest Haselhorst startet. Es findet von 14 bis 18 Uhr an der Bernd-Ryke-Grundschule an der Daumstraße statt. Die SPD wehrt sich gegen den Ausbau von Havel und Spree für bis zu 185 Meter lange Schubverbände und 110 Meter lange Schiffe. Sie sollen vor allem Container transportieren – etwa vom Hamburger Hafen nach Berlin.

Der Ausbau der Wasserstraße gehört zu den 17 Verkehrsprojekten Deutsche Einheit. Beim Verbreitern der Spree zwischen Spandau und Charlottenburg müssten etwa tausend Bäume gefällt werden. Die SPD will darauf verzichten und schlägt einen Einbahnverkehr für die Schiffe vor. Dagegen wehren sich die Befürworter des Ausbaus. Wir lassen beide Seiten zu Wort kommen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben