Streit um Leerfahrt : Taxifahrer verletzt Kollegen lebensgefährlich

Nach einem Streit zwischen zwei Taxifahrern ist einer der beiden in der Nacht zum Sonntag mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Berlin - Die Auseinandersetzung zwischen einem 41-Jährigem und seinem ein Jahr älteren Kollegen entbrannte an einem Halteplatz in der Kanzowstraße im Stadtteil Prenzlauer Berg, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Dabei sei es um eine Leerfahrt gegangen. Die Situation eskalierte und der 41-Jährige stach mit einem Messer dreimal auf sein Opfer ein.

Nach einer Notoperation ist der 42-Jährige den Angaben des Polizeisprechers zufolge außer Lebensgefahr. Der Täter wurde festgenommen. Trauriger Hintergrund: die beiden Männer waren seit der gemeinsamen Schulzeit befreundet. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar