Berlin : Streit um Silvesterkracher: Messerstecherei aufgeklärt

-

Die tödlichen Messerstiche vor einer Schnellimbiss-Filiale in der Potsdamer Straße in Tiergarten sind aufgeklärt. Knapp zwei Wochen nach der Tat sitzen jetzt vier Tatverdächtige wegen gemeinschaftlichen Totschlags in Untersuchungshaft. Sie sollen den 22-jährigen Kasachen Iwan W. nach einem Streit getötet haben, zwei seiner Landsleute waren verletzt worden. Alle Tatverdächtigen gehören zu einer Gruppe junger Türken und Libanesen – sie warfen bereits in der Nacht zum 30. Dezember mit Böllern um sich. Einige flogen dem Kasachen vor die Füße, daraus entwickelte sich ein Streit. Dieser wurde zunächst mit Worten ausgefochten, dann mit Fäusten und Flaschen, letztendlich griffen die Türken zum Messer. Iwan W. wurde dabei tödlich verletzt. Sieben junge Männer zwischen 17 und 20 Jahren aus verschiedenen Bezirken wurden noch am Tatort festgenommen, am Tag nach der Tat aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Denn die eigentlichen Täter waren rechtzeitig weggerannt.

Durch intensive Zeugenbefragungen gelang es der Mordkommission aber vier Männer zu ermitteln. Sie wurden von einem Spezialeinsatzkommando festgenommen. Zwei von ihnen sind bereits polizeibekannt.

Blumen und Kerzen erinnern seit einigen Tagen in der Potsdamer Straße an den erstochenen Iwan W. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben