Berlin : STREIT UM STATISTIK

-

Was ExPolizeichef Georg Schertz kritisiert, sei seit Mitte der 90er kein Thema mehr, sagt Peter Fleischmann, Sprecher der Innenverwaltung. Seitdem würden ausländische Straftäter in der Kriminalstatistik gesondert aufgeführt. Schertz hatte gesagt, er habe zu seiner Amtszeit bis 1992 Anweisungen der Innenverwaltung erhalten, die Jugendkriminalität und den Anteil ausländischer Täter nicht zu veröffentlichen.

Ein Mitarbeiter der Innenbehörde, die damals SPD-Senator Erich Pätzold führte, sagte gestern: „Es gab Streit über die in der Statistik verwendeten Begriffe. Ob man Ausländer oder Nichtdeutscher schreibt.“ An eine Anweisung an die Polizei, etwas nicht in der Statistik zu veröffentlichen, könne er sich nicht erinnern. In den neuen Statistiken wird zwischen ausländischen und deutschen Straftätern unterschieden. 2002 wurden 29,7 Prozent ausländische Täter ermittelt.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben