• Streit um Vermummungsverbot - Weihnachtsmänner dürfen wahrscheinlich doch in voller Montur demonstrieren

Berlin : Streit um Vermummungsverbot - Weihnachtsmänner dürfen wahrscheinlich doch in voller Montur demonstrieren

brun

Die Berliner Weihnachtsmänner haben neuen Mut geschöpft. "Wir haben inzwischen rund 1500 Buchungen", sagte Oberweihnachtsmann und Organisator Jörg Schöpfel am Freitag. Nach Schöpfels Worten werden am Heiligen Abend aller Voraussicht nach 350 Weihnachtsmänner bei 4500 Berliner Familien aufkreuzen. Hinter den weißen Bärten werden sich wie seit 51 Jahren Studenten der Freien Universität verbergen. Und wie in den vergangenen Jahrzehnten stecken die Weihnachtsmänner mit den Heinzelmännchen unter einer Decke. Bei der studentischen Arbeitsvermittlung können Weihnachtsmänner telefonisch bestellt werden. Telefon: 832 40 17.

Noch vor zwei Tagen sah es düster aus. Jörg Schöpfel sprach von der "Zukunftsangst der Weihnachtsmänner": Statt 6000 Einsätzen wie in den vergangenen Jahren sollte es mit 4000 bis 4500 deutlich weniger geben. Viel zu wenig, fanden die Weihnachtsmänner und beschlossen, im vollen Ornat auf die Straße zu gehen. Doch die Polizei machte - zunächst - einen Strich durch die Rechnung: Wegen des Vermummungsverbotes und des Verbotes der Uniformierung sei eine Versammlung von 300 einheitlich gekleideten und mit langen Bärten maskierten "Weihnachtsmännern" ausgeschlossen, ließ die Polizei wissen. Ohne Bart geht es einfach nicht, dachten sich die Weihnachtsmänner und guckten traurig.

Doch inzwischen sieht es für die Rotröcke besser aus. "Die Polizei hat signalisiert, dass wir mit Bart und Mantel demonstrieren dürfen", sagte Jörg Schöpfel gestern. Der Plan: Am 1. Dezember um 13.30 Uhr wollen sich 300 Weihnachtsmänner am Marlene-Dietrich-Platz in Tiergarten versammeln, um anschließend die Alte Potsdamer Straße entlang zu ziehen. Ziel soll ein Eingang der Potsdamer Platz Arkaden in der Alten Potsdamer Straße sein. Von 14 Uhr bis 14.30 Uhr wollen die Weihnachtsmänner dort Weihnachtslieder singen. Entschieden sei noch nichts, sagte Schöpfel, doch der Antrag sei auf dem Weg zur Polizei. Vertreter der Behörde hätten sich freundlich und humorvoll geäußert. Die Entscheidung über die Demonstration der Weihnachtsmänner fällt voraussichtlich am Montag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben