Berlin : Strieder hält Bebauung des Areals für öffentliche Aufgabe

C. v. L.

Am 10. März wird das Land Berlin die Urkunde über die Aufnahme der Museumsinsel in die Weltkulturerbe-Liste erhalten, teilte Senator Peter Strieder gestern vor dem Stadtentwicklungsausschuss mit. Auch vor diesem Hintergrund müsse man die Debatte über den Schlossplatz führen. Strieder sagte, zwischen dem Bund und Berlin werde derzeit die Zusammensetzung der angekündigte Expertenkommission abgestimmt, die über die Nutzung und Gestaltung der künftigen Bauten beraten soll. Sie werde auch internationale Erfahrungen einbringen. Das Areal könne nicht privatisiert werden, sondern sei eine öffentliche Bauaufgabe. Auf längere Sicht zeichne sich ab, dass sie auch öffentlich finanziert werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar