Berlin : Strieder will SPD-Chef bleiben

Auch Fraktionschef Müller wird 2004 erneut kandidieren

-

Der SPDLandeschef Peter Strieder will 2004 wieder für den Vorsitz kandidieren. „Wenn die Partei will, stehe ich selbstverständlich und gerne zur Verfügung“, sagte er im Tagesspiegel-Interview. Die Arbeitsteilung mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit funktioniere sehr gut. „Ich glaube nicht, dass er Interesse hat, daran etwas zu ändern.“ Strieder führt die Berliner SPD seit Januar 1999. Er lobte Wowereit als „Glücksfall“ für die SPD und Berlin, weil er das Lebensgefühl der Hauptstadt repräsentiere. Personelle Kontinuität will offenbar auch die SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus wahren. Deren Vorsitzender Michael Müller kündigte gestern an, im nächsten Jahr erneut kandidieren zu wollen. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar