Berlin : Ströbele: Märkische Milch stammt von NRW-Kühen

von
Foto: Hannibal Hanschke/dpa
Foto: Hannibal Hanschke/dpaFoto: dpa

Berlin/Potsdam - Es war seine Lieblingsmilch, die mit dem Namen „Mark Brandenburg“ auf dem Tetrapack. Doch nun spricht der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele von „Täuschung der Verbraucher“ – und wechselt die Sorte. Denn er wollte „ökologisch bewusst Regionalprodukte“ kaufen und hat nun schwarz auf weiß, dass die als „Mark Brandenburg“ etikettierte Vollmilch gar nicht von Kühen aus der Mark stammt. Sie wird, wie ihm der Hersteller Friesland-Campina in einem Schreiben bestätigte, in Köln abgefüllt. Und: „Die Frischmilch wird aufgrund der kurzen Transportwege zum Werk in Köln überwiegend von Landwirten aus Nordrhein-Westfalen bezogen, der Rest kommt aus Hessen und Rheinland“. Die Verlagerung dorthin sei „ausschließlich aus Gründen der Qualitätssicherung“ erfolgt, um eine „Abfüllung nach wie vor unter den jeweils modernsten technologischen Bedingungen zu gewährleisten.“ Und die Technologie dafür sei in den Werken in Brandenburg nicht vorhanden, eine Umrüstung zu teuer gewesen. Seit wann die Milch dafür nicht mehr aus Brandenburg kommt, ist offen. Den Vorwurf der Irreführung hatten Verbraucherschützer schon 2007 erhoben. Das Unternehmen versichert, dass der „überwiegende Teil der Milch“, die man für die anderen Produkte aus dem Sortiment „Mark Brandenburg“ einsetze, aus Brandenburg stammt. Thorsten Metzner

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben