Berlin : Strommarkt: Aufbau des neuen Ost-Energie-konzern beginnt

Nach der endgültigen Beilegung des Bewag-Streits sollen in den nächsten Tagen die ersten Gespräche zum Aufbau eines großen nordostdeutschen Stromkonzerns beginnen. Dabei werde die Bewag eine bedeutende Rolle spielen können, da es gelungen sei, ihre Interessen zu wahren, hieß es am Sonnabend in Senatskreisen in Berlin.

Auch nach der Zustimmung des Landes zu dem zwischen HEW und dem US- Konzern Mirant geschlossenen Vergleich über eine partnerschaftliche Führung der Bewag blieben jedoch Fragen offen. Mirant und die Hamburgischen Electricitätswerke (HEW) werden an der Bewag jeweils 43 Prozent halten.

Die Anteilsverhältnisse von Mirant am neuen Ost-Konzern sollen nach der Bewertung der eingebrachten Unternehmen ermittelt werden, heißt es in Branchenkreisen. Fest stehe, dass die HEW-Mutter Vattenfall die Mehrheit halten und Mirant eine "qualifizierte Minderheitsposition" einnehmen werde. Außerdem würden Kleinaktionäre und nach dem jetzigen Stand auch das Land Hamburg beteiligt sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben