Berlin : Studenten besetzen Straßen

Kundgebungen in der Innenstadt behindern heute den Verkehr

-

Fünf Stunden lang wollten das „Bündnis gegen Sozialraub“ sowie streikende Studenten heute wichtige Kreuzungen in Mitte blockieren. Diese Art von „Demonstration“ hat ihnen die Polizei allerdings untersagt, da „nur der Verkehr blockiert werden sollte“, wie es bei der Polizei hieß. Die sechs von 12 bis 17 Uhr angemeldeten Kundgebungen müssen in Nebenstraßen ausweichen. Dies sind die sechs Orte: Potsdamer Platz, Dessauer Straße, Anhalter Straße, Schöneberger Straße, Zimmerstraße sowie in der Wilhelmstraße nur nördlich der Leipziger Straße. Die Hauptdurchgangsstraßen Leipziger, Wilhelm und Stresemannstraße bleiben überwiegend frei. Nach diesen Kundgebungen ziehen die Teilnehmer gemeinsam ab 17 Uhr vom Potsdamer Platz über Nebenstraßen zum Anhalter Bahnhof, in der Schöneberger Straße ist die Abschlusskundgebung. Die Veranstalter erwarten bis zu 5000 Teilnehmer. Angemeldet wurde die Demo von Klaus Meinel. Der frühere Stasi-Major organisiert seit Jahren auch die Luxemburg-Liebknecht-Demonstration. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar