• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Studie : Hohes Armutsrisiko in Berlin

15.11.2012 15:14 Uhr
Jedes dritte Kind in Berlin lebt von Sozialleistungen.Bild vergrößern
Jedes dritte Kind in Berlin lebt von Sozialleistungen. - Foto: dpa

In Berlin leben 21 Prozent der Menschen unter der Armutsgrenze - Tendenz steigend. Bei den Kindern sieht es noch prekärer aus: Da ist Berlin sogar bundesweit trauriger Spitzenreiter.

Das Armutsrisiko in Berlin ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Demnach lebten 21,1 Prozent der Menschen unter der Armutsgrenze, wie aus einer am Mittwoch vorgestellten Studie der Hans-Böckler-Stiftung hervorgeht. 2010 betrug die entsprechende Quote 19,2 Prozent. 2006 waren es noch 17 Prozent. Die Hauptstadt lag jeweils deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Die Quote erreichte bundesweit 2011 einen Wert von 15,1 Prozent, im Jahr zuvor lag sie bei 14,5 Prozent. Als armutsgefährdet gelten Menschen, die weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens zur Verfügung haben. Im vergangenen Jahr lag die Armutsgrenze bei einem monatlichen Durchschnittseinkommen von 848 Euro für einen Alleinstehenden.

Besonders problematisch ist den Angaben zufolge die hohe Sozialgeld-Quote unter Kindern in Berlin: Etwa jedes dritte Kind ist demnach auf Sozialtransfers angewiesen. Unter den untersuchten 15 deutschen Großstädten war Berlin Spitzenreiter. Dagegen ist die Zahl der Hartz-IV-Empfänger gesunken. Erhielten 2010 noch 21,3 Prozent der Bevölkerung Hartz IV, waren es im vergangenen Jahr 20,7. In der Hauptstadt sei zwar wie in vielen untersuchten Städten der Anteil der Menschen, die wegen Langzeitarbeitslosigkeit, als Aufstocker mit niedrigem Arbeitseinkommen oder aus anderen Gründen Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhielten, gesunken. Gleichzeitig sei aber die Armutsquote gestiegen. Bemerkenswert fanden die Autoren der Studie in diesem Zusammenhang, dass gleichzeitig die Arbeitslosigkeit zurückging. Das könne unter anderem daran liegen, dass der Niedriglohnsektor in den vergangenen Jahren gewachsen ist und bei immer mehr Beschäftigten das Einkommen nur knapp über der Hartz-IV-Grenze liegt.

Neben Berlin haben der Untersuchung zufolge Ruhrgebietsstädte und die norddeutschen Städte Bremen und Hannover hohe Armutsquoten. In Leipzig und Dresden sind die Quoten nach wie vor hoch, aber im Vergleich zu vergangenen Jahren rückläufig. (dapd/tsp)

Sie wollen wissen, was in Berlin läuft? Gönnen Sie sich an jedem Werktag 5 Minuten Lesespaß! Geben Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse an, um den Newsletter ab morgen zu erhalten.

  • Berlin to go: täglicher Newsletter
  • morgens um 6 Uhr auf Ihrem Handy
  • von Chefredakteur Lorenz Maroldt
weitere Newsletter bestellen Mit freundlicher Unterstüzung von Babbel
Altersvorsorge

Altersvorsorge

Welche Vorsorge-Optionen gibt es? Und welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll? Präsentiert von unserem Partner CosmosDirekt klären wir offene Fragen.

Diese und weitere Informationen zum Thema Altersvorsorge finden Sie auf unserer Themenseite.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Ku'damm-Blog

Alle reden vom neuen Aufschwung am berühmten Berliner Kurfürstendamm. Wir zeigen die Fortschritte, aber auch Schattenseiten der Entwicklung in der westlichen Innenstadt und stellen die Menschen dort vor. Machen Sie mit beim Ku'damm-Blog!
Zum Ku'damm-Blog


Pankow-Blog

Pankow boomt. Das Gebiet nördlich vom Prenzlauer Berg wächst rasant. Zu DDR-Zeiten lebten hier vor allem Diplomaten, Funktionäre und Künstler; nun kommen Familien aus dem Prenzlauer Berg hinzu. Eine interessante Mischung. Wir berichten, wie sich das alte Pankow verändert und wer es verändert. Und wir erzählen Geschichten aus der Zeit vor 1989. Die sind spannender als jeder Krimi.
Zum Pankow-Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog
Service

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...