Studie : In Berlin lässt's sich gut leben

Berlin steht in Sachen Lebensqualität einer Studie zufolge deutlich vor anderen internationalen Metropolen wie Paris, London oder New York. Zürich und Genf führen das Ranking an.

Berlin - In einer jüngst veröffentlichten Studie der Beratungsgesellschaft Mercer Human Resource Consulting zu Lebensqualität belegte die Bundeshauptstadt unter 215 Städten den 16. Platz. Andere Millionenmetropolen wie Paris (33), Tokio (35), London (39) und New York (48) rangierten deutlich dahinter. Die Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit ist der Studie zufolge Zürich, gefolgt von Genf. Den dritten Platz teilten sich Wien und Vancouver. Als die lebenswertesten deutschen Städte kamen Düsseldorf, Frankfurt am Main und München auf die Plätze sechs bis acht. Hamburg lag - gemeinsam mit Calgary - hinter Berlin auf dem 24. Platz.

Die Lebensqualität wurde nach 39 Kriterien beurteilt. Darunter waren politische, wirtschaftliche und soziale Faktoren. Auch Umwelteinflüsse, persönliche Sicherheit und Gesundheit, Bildungs- und Transportwesen sowie andere öffentliche Dienstleistungen wurden berücksichtigt. Den letzten Platz belegte wie schon 2006 die irakische Hauptstadt Bagdad. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar