Berlin : Studie: Kinder wollen mitbestimmen

Kinder und Jugendliche durften beim Jugendwahlprojekt U18 bereits am vergangenen Freitag testweise zur Urne schreiten. Rund 26 000 Minderjährige beteiligten sich, etwa tausend 6- bis 17-Jährige wurden danach befragt. Nun liegen die Ergebnisse dieser Studie der Hertie School of Governance vor. „Kinder und Jugendliche machen ihre Entscheidung vom Wahlprogramm abhängig und nicht so sehr von den Eltern, Freunden oder Wahlwerbung“, fasst der Projektleiter Klaus Hurrelmann zusammen. Sie träfen ihre Entscheidung sachlich und schöpften dabei die volle Bandbreite der Parteien aus. Sieger waren die Grünen mit 23 Prozent vor der SPD mit 21 Prozent. Gute Chancen haben Parteien bei Minderjährigen, wenn sie auf Bildungs- und Umweltfragen überzeugende Antworten geben. Mädchen bevorzugen dabei die Grünen, Jungen wählen häufig die Piraten. Warum Schüler zur Testabstimmung gehen, begründen sie damit, dass sie mitbestimmen wollen. lir

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben