Berlin : Studie untersucht Gesundheit von Berliner Kindern

-

Wie gesund sind Deutschlands Kinder? Dazu fehlten bisher zusammenhängende und vergleichbare Daten. Diese Lücke wird nun geschlossen. Eine bundesweite Studie des Robert KochInstitutes soll erstmals ein umfassendes Bild von der Gesundheit der Heranwachsenden liefern. Dazu werden seit Mai 2003 bundesweit 18000 Kinder und Jugendliche im Rahmen der Kinder- und Jugendgesundheitsstudie (KiGGS) medizinisch untersucht. In 168 Städten und Gemeinden nehmen 1000 Kinder und Jugendliche eines Jahrgangs, also vom Säuglingsalter bis zu Siebzehnjährigen, teil. Bis zum 12. Mai ist das KiGGS-Team in Berlin. Hier werden rund 450 Kinder, die aus den Einwohnerdaten nach dem Zufallsprinzip ausgesucht wurden, untersucht und befragt. Das Interesse, an der Studie teilzunehmen, sei hoch, sagte Projektleiterin Bärbel Kurth. Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) meinte gestern, erste Trends ließen sich schon feststellen. So sei der oft beschriebene Zusammenhang zwischen Bildungsstand, sozialem Einkommen und Gesundheit tatsächlich feststellbar. Konkrete Ergebnisse gibt es aber erst im Frühjahr 2006. jul

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar