Berlin : Studiengebühren:1000 Euro von jedem

NAME

665 Millionen Euro will das Finanzressort durch Studiengebühren einnehmen. Um diese Summe zusammenzubekommen, müsste fast jeder der 130 000 Studenten in Berlin 1000 Euro jährlich zahlen, nicht nur die in dem Sparpapier ausdrücklich genannten Langzeitstudenten und diejenigen im Zweitstudium. Es bleibt ein Widerspruch.

Nach den Modellen anderer Bundesländer werden Langzeitgebühren nach der Regelstudienzeit des jeweiligen Faches bei plus drei bis vier Semestern Übergangszeit fällig, also meist nach zwölf Semestern. Vorsichtig geschätzt könnte Berlin also rund 30 Millionen Euro jährlich aus Langzeitgebühren einnehmen. Aber eigentlich haben SPD und PDS in ihrem Koalitionsvertrag Studiengebühren grundsätzlich ausgeschlossen. rt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben