Berlin : Studienkonten sollen her

-

Studienkonten oder Studiengebühren für Langzeitstudierende und Zweitstudien? PDSWissenschaftssenator Thomas Flierl kämpft in der Senatsklausur um ein Studienkonten-Modell, mit dem er jährlich fünf Millionen Euro einnehmen will. Die SPD ist jedoch mehrheitlich für Studiengebühren. Die Gebühren brächten der Landeskasse rund 20 Millionen Euro pro Jahr. Die PDS aber lehnt Studiengebühren nach wie vor ab. Flierl erwartet sich von dem Studienkonto, das er schon zum Wintersemester 2004/2005 einführen will, mehr Motivation, schnell das Studium zu beenden. Jeder Student erhält Kreditpunkte als Gegenwert für ein kostenloses Studium in der Regelstudienzeit plus vier Semester. Wer die Studienzeit überzieht, muss das Konto durch Gebühren, geplant sind 500 Euro pro Semester, wieder auffüllen. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben