Berlin : Stühlerücken im Rathaus Reinickendorf

-

Im Bezirksamt Reinickendorf werden die Zuständigkeiten neu verteilt. Das zeichnet sich nach einem ersten Sondierungsgespräch zwischen CDU und SPD ab. Die CDU muss nicht nur den aus Altersgründen ausscheidenden Schul- und Finanzstadtrat Uwe Ewers ersetzen. Auch Baudezernent Michael Wegner, der als Wahlkreisbewerber für das Abgeordnetenhaus scheiterte, tritt nicht mehr an. Und die SPD will offenbar Thomas Gaudszun (Kultur und Umwelt) nicht wieder aufstellen.

Nachdem ein vergessener Umschlag mit Briefwahlscheinen nachträglich ausgezählt wurde, musste die FDP eines ihrer vier BVV-Mandate an die CDU abtreten. Die Christdemokraten verfügen damit über 26 Sitze und behalten mit Hilfe der Liberalen ihre Mehrheit.

Neuer Baustadtrat soll der bisherige Sozialdezernent Frank Balzer (CDU) werden. Bürgermeisterin Marlies Wanjura (CDU) übernimmt zusätzlich das vakante Finanzressort und gibt dafür den Gesundheitsbereich ab. Wunschkandidatin für das neue Ressort Schule/Kultur ist Katrin Schultze-Berndt (CDU), die dafür auf ihr Abgeordnetenhausmandat verzichten müsste. Offen ist, wer das neue Dezernat Bürgerdienste/Ordnung/Umwelt übernehmen soll. Die als künftige Stadträtin gehandelte Emine Demirbüken-Wegner, Ehefrau des scheidenden Baudezernenten, steht nicht mehr zur Debatte, heißt es in der Partei. SPD-Spitzenkandidat Peter Senftleben behält das Jugendressort. Der bisherige Fraktionschef der Sozialdemokraten, Andreas Höhne, soll dem Vernehmen nach den Bereich Soziales/Gesundheit übernehmen. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben