Berlin : Stundenlang im Wasser

-

Das Panzernashorn – Rhinoceros unicornis – ist eine der fünf Arten der in Asien und in Afrika verbreiteten Nashornfamilie. Panzernashörner zählen zu den größten Landsäugetieren der Erde. Ihre Haut ist in große „Platten“ aufgeteilt, deren panzerartiger Charakter durch nietenartige Hornbuckel verstärkt wird. Sie können nicht allzu gut sehen, dafür aber sehr gut riechen und hören. Sie leben als Einzelgänger und sind an Wasser gebunden, in dem sie sich stundenlang suhlen, aber auch tauchen und schwimmen. Auffällig ist ihr Markierungsverhalten – nicht nur der „öffentlichen“ Badeplätze, sondern auch des eigenen Reviers. Vor der Paarung jagen sich die Partner und kämpfen gegeneinander. Die Tragzeit beträgt 15 bis 18 Monate. Bei den Jungtieren ist das Nasenhorn anfangs nur als Platte angedeutet. Wie alle Nashornarten ist auch das in Nepal und Indien verbreitete Panzernashorn durch Wilderei inzwischen sehr selten – nur noch etwa 1500 Tiere leben in freier Wildbahn. In Menschenobhut erreichte ein Panzernashorn, für das der Zoologische Garten Basel das Internationale Zuchtbuch führt, bisher 47 Lebensjahre. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben