Sturm in Berlin : Keine größeren Schäden durch heftige Windböen

Im Gegensatz zu anderen Regionen ist Berlin von dem Sturm am Freitag verschont geblieben.

von
Foto: dpa

Der Sturm am Freitag hat in Berlin offenbar keine größeren Schäden angerichtet. Während in Frankfurt am Main ein Autofahrer von einem Baum erschlagen wurde, zählte die Berliner Feuerwehr bis zum späten Abend nur etwa ein Dutzend zumeist kleinerer wetterbedingter Einsätze - bei insgesamt mehr als 1400 Einsätzen insgesamt am Tag. Auch die Polizei hatte beispielsweise damit zu tun, den Bereich um lose Planen an einem Gerüst abzusperren. In Bremen waren vorsorglich die Weihnachtsmärkte geschlossen worden, anderswo wurden vereinzelt Straßen durch Waldgebiete gesperrt.

Nach Auskunft des Wetterdienstes Meteogroup hatte das Windgebiet am Nachmittag mit stürmischen Böen Berlin erreicht. In mehreren Stadtteilen wurde Windstärke acht gemessen. Nach Einsetzen des Regens in der Nacht sollte der Wind wieder etwas abflauen. Fürs Wochenende ist ruhigeres, aber auch wieder kühleres Wetter in Sicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar