Berlin : Sturz am MoMA: 25-Jähriger noch im Krankenhaus

-

Der 25Jährige, der am Sonntag kurz vor dem Ende der MoMA-Schau durch einen Sturz schwer verletzt wurde, befindet sich noch im Virchow-Krankenhaus. Wie schwer die Verletzungen sind, konnte die Sprecherin nicht sagen, „weil die Verwandten noch nicht informiert sind“.

Um kurz nach 22 Uhr war Karsten K. aus Wilmersdorf von einer Mauer vor dem Ibero-Amerikanischen-Institut gegenüber der Neuen Nationalgalerie an der Potsdamer Straße sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte Karsten K. anderen Menschen Platz machen, die wie er auf die Mauer geklettert waren und ebenfalls auf das Abschlussfeuerwerk warteten. „Dabei verlor er das Gleichgewicht und kippte hinten über in den Innenhof“, sagte ein Polizist. Zunächst konnte die Feuerwehr nicht an den Verunglückten herankommen. Später wurde Karsten K. dann durch eine Tür im Untergeschoss geborgen.

Die MoMA-Ausstellung war am Sonntag nach sieben Monaten zu Ende gegangen. Mit dem spektakulären Feuerwerk um 22.30 Uhr wurde der Abschied gefeiert. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben