Berlin : Süchtig nach Zucker und Schokolade

Öffentliches Finale des Erzählwettbewerbs

-

Eine „verhuschte Öko-Mutti“ ist sie nicht, die Mutter in Susann Pásztors Erzählung „Kein Zucker für Laetitia“. Nein, sie ist eine „wunderschöne Frau, deren Charisma selbst Alpaka-Twinsets aus artgerechter Lamahaltung nichts anhaben“ können. Aber sie hasst alles Ungesunde – und wird zum Problem für ihre Familie.

Susann Pásztor ist eine von zehn Finalisten, die ihre Geschichten bei der Endrunde des Tagesspiegel-Erzählwettbewerbs am Sonntag in den Museen Dahlem vortragen werden. Die Jury, darunter Chefredakteur Lorenz Maroldt und Autor Harald Martenstein, wird entscheiden, wer den Hauptpreis, eine Italienreise, bekommt. Thema des Wettbewerbs waren exotische Lebensmittel. Die meisten Geschichten handeln von Schokolade – von der Thomas Lenth in „Mein erster sozialistischer Liebesknochen“ nie genug bekommen kann. D.N.

Schüler-Finale 15.30 Uhr, Erwachsenen-Finale 19 Uhr, Museen Dahlem, Lansstraße 8. Anmeldungen am Samstag unter erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de oder Tel. 26009-381 oder am Sonntag vor Ort. Der Eintritt ist frei. Infos: www. tagesspiegel.de/erzaehlwettbewerb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben