Südwestkorso : Kabel gekappt: Tausende vom Netz getrennt

Kein Telefon, kein Internet und selbst die Bankautomaten machen schlapp: rund um den Südwestkorso geht nach dem Missgeschick eines Baggerfahrers bei Bauarbeiten gar nichts mehr.

An der Telefonsäule vor der Postbank in der Kreuznacher Straße am Breitenbachplatz wirft ein Mann den Hörer auf: „Geht auch nicht“, flucht er. „Seit Montag funktioniert hier gar nichts mehr: Ich kann zu Hause nicht telefonieren, hab’ kein Internet, sogar die Geldautomaten sind außer Betrieb.“ Tatsächlich gibt es sowohl in der Postbank, wo die Angestellten besonders freundlich zu frustrierten Kunden sind, als auch in der Sparkasse gegenüber weder Geld noch Kontoauszüge. Und das am Monatsanfang. An den Automaten hängen Zettel: „Die durch Erdarbeiten im Bereich Südwestkorso zerstörten Daten- und Telefonleitungen werden durch die Telekom demnächst wieder instandgesetzt.“ Das „demnächst“ ist dick unterstrichen. Denn „demnächst“ hieß es bei der Telekom auch schon am Montag, als die Leitungen verstummten.

„Ich hatte Geburtstag und habe mich gewundert, dass niemand anrief und gratulierte“, erzählt ein Anwohner der Kreuznacher Straße: „Ich habe die Telekom mit Handy informiert. Dass die sich bis heute nicht mal gemeldet haben, ärgert mich.“

„Wir können weder Bahntickets für unsere Kunden bestellen“, sagt die Mitarbeiterin eines Reisebüros, „noch Urlaubsreisen buchen. Uns sind zwei Drittel des Umsatzes verloren gegangen.“ Ähnliches erzählen der Optiker, der Handwerker und die Frau im Blumengeschäft. Sie berichten auch, dass viele Anwohner zwischen Rüdesheimer und Kreuznacher Straße sauer seien, sich zusammentun und eventuell Anwälte einschalten wollten.

Telekom-Sprecher Georg von Wagner bleibt gelassen: „Schadenersatz können wir als Telekom von dem Baggerfahrer fordern, der die beiden Hauptkabel zerstörte“, sagt er. „Die Betroffenen, wir gehen von tausend aus, können aber uns nur belangen, wenn wir Schäden nicht in einem gewissen Zeitfenster beheben.“ Dieses Fenster würde in jedem Fall eingehalten, sagt der Sprecher. Ab dem heutigen Donnerstagmittag sollen die Leitungen wieder funktionieren: „Nach und nach, denn die Reparatur ist kompliziert.“ das

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben