Berlin : Sünder von Berlin: Der Bankaffären-Film

-

GROSSES KINO: WAS UNBEDINGT NOCH GEDREHT WERDEN MUSS

Buch: Matthew D. Rose; Eine ehrenwerte Gesellschaft die Berliner Bankgesellschaft.

Toller Stoff! Fangen wir mit dem Titel an. Hm, Ehrenwerte Gesellschaft. Zu abgedroschen. Die Gentlemen bitten zur Kasse? Nein, geht ja weder um Gentlemen, noch hat einer Bitte gesagt. Triumph des Grillens? Der Havel-Klaus? Liebling Lando? Ok.

Regie: Carlo Rola, der kennt sich aus im Schanger („Peanuts – Die Bank zahlt alles“).

Die Besetzung: Landowsky bekommt die Ehrenrolle und darf Diepgen spielen. Weibliche Hauptrolle (eine Kassiererin, die sich in die männliche Hauptrolle verliebt; aus dramaturgischen Gründen eingefügt): Iris Berben, muss sein, ist überall dabei. Fahrer der männlichen Hauptrolle: Georg Gafron. Aber wer spielt Landowsky? Hotte Buchholz – tot. Pfitze – tot. Juhnke – Juhnke?

Filmmusik: „Schuld war nur der Bossa Nova“, was denn sonst, wer denn sonst.

Gibt’s ein Happy End? Hat eine illegal beschäftigte Raumpflegerin die Millionen in einem rotlichtigen Etablissement unter der Decke versteckt? Warum gibt Lando in seiner Wohnung eine Campariparty? Und: Wer ist eingeladen? Ab 11. 11. im Kino. Oder so. lom

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben