Berlin : Swinglegenden im „Berliner Pflaster“

-

Bevor sich Max Greger am Montagabend im Friedrichstadtpalast im Gastspielkonzert anlässlich seines 80. Geburtstages von seiner Fangemeinde feiern ließ, präsentierte er auf dem „Berliner Pflaster“ neben dem Revuetheater seinen dort eingelassenen Handabdruck. Die Ehre wurde ihm nicht allein zuteil – auch sein Kollege Hugo Strasser ist jetzt auf der Berliner Variante des „Walk of Fame“ von Hollywood ebenso verewigt wie Paul Kuhn. Der Dritte im legendären swingenden Bunde konnte am Montag wegen einer Erkrankung nicht an seiner Ehrung auf dem Claire-Waldoff-Platz und an dem anschließenden Jubiläumskonzert teilnehmen. Die nächste Kandidatin für das „Berliner Pflaster“, das schon Ute Lemper, Helga Hahnemann, Caterina Valente und Louis Armstrong aufnahm, kommt aus Hollywood. „Liza Minnelli“ soll am 22. Juni die neue Ehrenplatte heißen. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar