Tacheles : Jemand hatte die Absicht eine Mauer zu errichten

Das Kunsthaus Tacheles an der Oranienburger Straße ist mittlerweile geteilt. Am Dienstag in aller Frühe haben vier Maurer unter dem Schutz von Bodyguards eine Mauer auf der Rückseite der Kaufhausruine hochgezogen.

von
Ein Investor hatte eine Mauer im Torbogen des Künstlerhauses bauen lassen - jetzt wollen die Tacheles-Künstler das Hindernis überbrücken. So soll die Brückenkonstruktion aussehen. Im Hintergrund ist der Hofgenerator zu sehen. Der Strom ist abgestellt worden und die Künstler müssen sich selbst helfen.Weitere Bilder anzeigen
Foto: Jakob Hauser
06.05.2011 08:18Ein Investor hatte eine Mauer im Torbogen des Künstlerhauses bauen lassen - jetzt wollen die Tacheles-Künstler das Hindernis...

Die Künstler im Tacheles-Ost zeigten sich überrascht: "Der Zwangsverwalter hat uns kürzlich noch versichert, dass niemand die Absicht habe, eine Mauer zu errichten", sagte Wortführer Martin Reiter. Es gehe nun darum, die Teilung von Ost- und Westtacheles zu überwinden. "Die Mauer muss weg", so Reiter weiter.

Den Künstlern ist zwar nun der Weg zur Freifläche abgeschnitten, einen Tunnel müssen sie aber nicht graben. Cafés und Restaurants sind ohnehin geschlossen, sie waren nach der geplatzten Zwangsversteigerung am vergangenen Montag von ihren Betreibern gegen Zahlung von einer Million Euro geräumt worden.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben